Migräne am Arbeitsplatz

Tipps für hilfreiche Veränderungen im Büro aus migräne magazin 83

Manchmal können die Bedingungen am Arbeitsplatz Migräne-Attacken fördern. Dr. Zoltan Medgyessy, Facharzt am Medicum in Detmold und Regionalbeauftragter der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft für Westfalen-Lippe, beschreibt häufige Auslöser und erklärt, mit welchen Mitteln Arbeitgeber sowie Betroffene die Situation verbessern können.

Die Migräne ist weltweit die häufigste neurologische Erkrankung und die am meisten beeinträchtigende Erkrankung bei den Unter-50-Jährigen. Sie verursacht unter den neurologischen Erkrankungen in Europa die höchsten Kosten nach den Demenzerkrankungen. Eine gemeinsame Publikation der Weltgesundheitsorganisation, der Harvard School of Public Health und der Weltbank teilte 22 Erkrankungen nach der Schwere der Behinderung in sieben Stufen ein. Die schwere Migräne steht in der höchsten Stufe.

-> Registrierte und eingeloggte Mitglieder lesen den gesamten Artikel. <-
Noch kein Mitglied? | Nicht eingeloggt? Klicken Sie!