migraeneliga logo

Login
Registrierung - Anmeldung
Avatar
Noch nicht registriert?

Jetzt kostenlos registrieren!
und Sie erhalten vollen Zugang in unserem Forum.

- Passwort vergessen?
- Benutzername vergessen?

Benutzername
Passwort
Angemeldet bleiben

Deutscher Schmerzkongress in Mannheim

Dr. Joachim Brand Preis verliehen

Mannheim, 18.10.2018. Mit dem Projekt des Universitäts-Schmerzcentrums (USC) am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden zeichnet die MigräneLiga e.V. Deutschland ein Projekt aus, das erheblich zur Verbesserung der Versorgung junger Kopfschmerzpatienten beiträgt.

Verleihung vom Dr Brand PreisCopyright idw Informationsdienst Wissenschaft

Bildtext (von links nach rechts) Prof. Uwe Reuter (Charitè Berlin; Laudator), Dr. Gudrun Goßrau (Team Dresden), Lucia Gnant (MigräneLiga), Anna Theisinger (Ergotherapeutin, Team Dresden), Dr. Matthias Richter (Team Dresden)

Die Präsidentin der MigräneLiga e.V. Deutschland, Lucia Gnant (Bildmitte), überreichte den Preisträgern aus Dresden die Urkunde.

Das Projekt des Universitäts-Schmerzcentrums (USC) am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden wurde 2016 gestartet und läuft seitdem als ambulantes Therapieprogramm am Dresdner Uniklinikum. Die MigräneLiga lobt in der Begründung ausdrücklich, dass sich das Konzept auf andere Städte übertragen lässt. Die MigräneLiga e.V. Deutschland hat den mit 5.000 Euro dotierten Preis am 18. Oktober beim Deutschen Schmerzkongress in Mannheim erstmals verliehen.

DJoachim Brand miner Dr. Joachim-Brand-Preis wurde im April 2018 bei der Jubiläumsveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen der MigräneLiga in Kassel zum ersten Mal ausgelobt.

Namensgeber ist der Arzt Dr. Joachim Brand (1920-1992), ein Pionier der Aufklärung über Migräne. Er erkannte als erster, dass es für Migräne-Betroffene keine Anlaufstelle gibt. Daraufhin gründete er 1961 in Bad Homburg die erste Klinik speziell für Migränepatienten.

Die Jury bestand aus Mitgliedern der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG), der MigräneLiga sowie einem Kopfschmerz-Experten der Charité Berlin.

Link zum ganzen Artikel der Uni Dresden: hier